ZSK – Business as usual

T-Shirt >>> LFWP – Hardcore is more …

Offizielles T-Shirt der Kampagne „Let`s Fight White Pride“ in schwarz oder weiß.
Das Logo Auf der Brust hat einen Durchmesser von 9,5 cm und auf dem Rücken befindet sich ein „Hardcore is more than music“ Druck.

SHOP

Stoppt Racial Profiling!

Stoppt Racial Profiling!

Remembering D-Day!

Riot in my Heart – Interview mit dem Veranstalter – Rostock

Harcore is more than music DVD

availible here

We Support ….




Demoplaner on Facebook!

GAME OVER KRAUTS!

Let`s Fight White Pride Kamagnenstuff

Music against Fascism Vol. 3

11.05.2012 in Winsen Luhe das 3. antifaschistische Festival im örtlichem Jugendzentrum „EGON‘S“.
Eintritt: 5 Euro.

more

Wieder Rechtsrock-Konzert in Leinefelde geplant

Der „blick nach rechts“ berichtet:

Leinefelde – In der rechtsextremen Szene wird für den „Eichsfeldtag 2012“ geworben. (bnr.de berichtete)

Stattfinden soll das braune Spektakel, das bereits im Januar angemeldet wurde, am 5. Mai im thüringischen Leinefelde. Angekündigt sind wieder die „Die Lunikoff Verschwörung“ des ehemaligen „Landser“-Sängers Michael Regener (Berlin), das bayerische Rechtsrock-Trio „Sturmtrupp“, ferner die Gruppen „Tätervolk“ und „Timebomb“. Als Redner aufgeboten werden neben anderen der rechtsextreme Theoretiker Pierre Krebs, Mitbegründer des „Thule-Seminars“, der frühere NPD-Bundesvorsitzende Udo Voigt, das NPD-Bundesvorstandsmitglied Patrick Wieschke, die thüringischen NPD-Funktionäre Matthias Fiedler und Thorsten Heise, Kreisvorsitzender des veranstaltenden NPD-Kreisverbands Eichfeld. Beworben wird das Neonazi-Happening auch in der April-Ausgabe der NPD-Zeitung „Deutsche Stimme“, auf diversen braunen Websites sowie unter anderem auf der Seite des WB-Versands aus dem thüringischen Fretterode, dessen Geschäftsführerin Nadine Heise, die Ehefrau des bekannten NPD-Funktionärs Thorsten Heise, ist.

Weiter

Vortrag in Nürnberg: „Die Grauzone“ „Subkulturelle Farbenlehre – Die Grauzone – Rechte Lebenswelten zwischen Punk, Oi und Deutschrock“

14. April 2012

Vortrag in Nürnberg: „Die Grauzone“ „Subkulturelle Farbenlehre – Die Grauzone – Rechte Lebenswelten zwischen Punk, Oi und Deutschrock“

Mit Michael Weiss, um 18.00 Uhr beim KEEP IT EVIL-FESTIVAL in der DESI (Brückenstr. 23).

Aus der Ankündigung:

Immerhin: „Gegen Nazis“ sind viele, die sich in Subkulturen oder in der Populärkultur bewegen – Frei.wild-Fans auf der Fußball-Fanmeile oder auch Oi-AnhängerInnen, die die Politik sowieso ablehnen. Doch jenseits der White-Power-Rockmusik etablieren sich rechte Lebenswelten, für die die Kategorie „Nazis“ genauso wenig zutrifft wie das Label „unpolitisch“. Sie sind irgendwo dazwischen, in der Grauzone. Diese Grauzone reicht weit hinein in „alternative“ Szenen und bedeutet einen

zunehmenden Raumverlust für linke, emanzipatorische Ideen. Die Veranstaltung wird den folgenden Fragen nachgehen: Wo beginnt die Grauzone, wo hört sie auf? Wieso erlebt sie heute Dynamik? Und was sind eigentliche „rechte Lebenswelten“? Entsprechende Strömungen im Punk, Oi und Hardcore sind ebenso Thema wie die Popkultur von Böhse Onkelz und Frei.wild. Wir werden uns vor allem textliche Inhalte und ästhetischen Inszenierungen betrachten und darüber unappetitliche Einblicke nehmen in reaktionäre Männerwelten, spießbürgerliche Rebellionsphantasien und in Wertebilder, die auf Ballermannpartys wahrlich besser aufgehoben wären als in linkscodierten Szenen.

13.4.2012 Skorbut/Hamburg: Antifakonzert mit Non Servium u.a.